Login
akteur - geschehen machen
ARTIKEL ZURÜCK

Käsespätzle à la akteur

13. Mai 2015

Vom vielen Geschehen machen werden Akteure und Akteusen schnell hungrig. Also Käsespätzle machen. Die sind lecker, leicht und machen nachhaltig voll. Bis lange nach dem Essen wirkt ihr Handeln im Bauch nach. Zur Sättigung sind Käsespätzle eines der effektiv wirksamsten Gerichte am Markt.

Zutaten für vier Personen:

Spätzle (viel)
Käse (noch mehr)
Zwiebeln (weniger)
Speck (evtl.)


Zubereitung:

1. Spätzle

Wir machen die Spätzle natürlich frisch und selbst statt gekauft und plastikverpackt.1 Als erstes googelst du „original schwäbische Spätzle“. Es gibt online zig Rezepte, die sich alle gleichen. Entscheide dich für eins. Nimm aber unbedingt deinen Computer statt der Chefkoch-App auf deinem Tablet oder Smartphone. Mobile Endgeräte in der Küche sind so ’ne Sache.2 Benutze stattdessen den Browser, auf dem du Ghostery, Disconnect und Clear Console installiert hast. Normalerweise nimmt man Google zum Suchen, die grundständigere Wahl ist allerdings nicht nur bei diesem Rezept DuckDuckGo.com. Und suche nur in dem Browser, den du nicht für Facebook nimmst. Wie? Du benutzt noch keinen eigenen Browser ausschließlich und nur für Facebook? Hier wird’s bisschen knifflig: Suchst du nämlich öfters ungeschützt nach Speisen und deren Zubereitung, hat Lieferando deinen Appetit längst determiniert, bevor dein Magen überhaupt zum ersten Mal knurrt. Dann kriegt man vom vielen Datenbankfüttern in absehbarer Zeit inferentiellen Heißhunger! Ach weisch was: Nimm einfach 300 g Mehl, 4 Eier, 120 ml Wasser, 1 TL Salz, verrühr’ das zu einem Teig und ruf’ danach mal wieder deine Mutti an3 und frag’, was du jetzt damit machen sollst. Die freut sich.

2. Käse

Ob man nun einen Block Bergkäse hernimmt oder den fertiggeraspelten von ja! kauft, macht geschmacklich gar nicht mal den großen Unterschied. Preislich allerdings enorm. (Und vom Aufwand.) Aber wir können halt nicht nur bei Alnatura und auf dem Wochenmarkt einkaufen. Ja, wir würden auch gerne Klamotten shoppen, die nicht von ostasiatischem Billiglohnarbeiterinnenangstschweiß besudelt wurden. Echt jetzt. Aber dann ginge das halt nur noch zwei Mal im Jahr. Den Secondhand-Laden für Lebensmittel gibt’s noch nicht, und Containern? Ja pfui Teufel! Und für Käsereien reicht das Budget zu selten. Da kostet das Stück vom guten Bergkäse ja auch fast so viel wie deine Displayschutzfolie!4

3. Zwiebeln

Auf die klassischen Mittel der Tränenvermeidung (scharfes Messer, Kieselstein lutschen, Taucherbrille) kann gerne zurückgegriffen werden. Aber muss das denn überhaupt sein? Erfahrenere Zwiebelhackerinnen und -hacker lassen das Weinen einfach mal zu. Denn reicht dir die Einsicht, dass Datensensibilität auf Konsumentenseite das einzige Mittel ist, sich gegen die drohende algorithmische Wende zur Wehr zu setzen, plus die Tatsache, dass das dem Großteil deiner Mitmenschen wiederum völlig schnuppe ist, noch nicht ganz zum Traurigwerden, dann lass dich doch mal vom Zwiebelschneiden triggern. Auch die diffuse Verwirrung, warum sich Langweile bei dir neuerdings in ein schlechtes Gewissen ausformt, wartet nur darauf erforscht zu werden.5 Weinerliche Gefühlsausbrüche wirken dann auch in Gesellschaft unverdächtig. Die Zwiebelstücke anschließend in deutscher Markenbutter braten, bis sie lecker aussehen.

4. Speck

Als Vegetarier sollte man von der Beigabe von gebratenem Speck absehen.


Spätzle, Käse, Zwiebeln und evtl. Speck in eine Auflaufform geben. Salz und Pfeffer nicht vergessen. Wie du alles darin verteilst, bleibt echt dir überlassen. Geschichtet wirkt’s filigraner, reinmatschen macht mehr Spaß. Obendrauf eine Mörderschicht geraspelten Käse, und dann ab damit in den Backofen. Stinknormale Tiefkühlpizzatemperatur reicht. In der Zeit bis zur Goldbraunreife kann man wahlweise den Tisch decken oder schon mal den Stream vorladen. Wenn angerichtet ist, dürfen du und deine Mitakteure es sich redlichst schmecken lassen. Wer nicht aufisst, muss den Abwasch geschehen machen.




——

1 Mehl, Eier und Salz haben allesamt Verpackungen aus Papier.
2 Nicht nur weil die in kochendes Wasser fallen, bzw. wegen der ekligen Saucen- und Teigspritzer, die man vernachlässigen kann. Man hat ja eh eine scheißteure Schutzfolie auf dem Display.
3 Festnetz.
4 Preise bei Amazon Prime. Versandkostenfrei (bzw. halt 49€/Jahr).
5 Zwiebeldämpfe sind das neue Koks #wennschondennschon
Kommentare

Datei auswählen

Deine E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.


3 Gründe, warum du dich anmelden solltest, findest du hier.